CRANIOSACRAL THERAPIE   BABY / KINDER

Baby- und Kinderbehandlung

Babys sind sehr weise, soweit sie können, therapieren sie sich selber. Mit ein paar lösenden Craniosacral-Behandlungen geht es in den allermeisten Fällen etwas schneller.

Die Kinderbehandlung ist eine Spezialisierung der Craniosacral Therapie. Während der Behandlung begleiten die  Praktizierenden mit sanfter, nicht invasiver, einfühlsamer Körperarbeit den gesamten Organismus. Sie wenden ihre Kenntnisse mit umfassender Aufmerksamkeit an und lauschen zusammen mit dem Baby oder dem Kind auf den Rhythmus. Von der Mitte aus und von innen nach aussen entsteht Raum, Raum für Gesundheit und Wohlbefinden.

 

Die Hände der Craniosacral Praktizierenden begleiten die subtilen Bewegungen des craniosacralen Rhythmus. Zwischen dem Baby oder dem Kind und der Therapeutin entsteht eine nonverbale Kommunikation. Die Behandlung ermöglicht dem Kind eine tiefgreifende Entspannung. Mit der Anregung der Selbstheilungs-kräfte von Körper und Seele werden nicht nur strukturelle, sondern auch emotionale Spannungen gelöst.


Ich habe mich auf die Behandlung von Babys und Kindern spezialisiert und weise neben der Ausbildung in Craniosacral Therapie zusätzliche Fortbildungen zur kinderspezifischen Craniosacral Therapie aus.

Die Arbeit mit Babys, kleinen und grösseren Kindern ist eine besonders schöne Herz berührende Aufgabe. Schon immer hatte ich eine besondere Beziehung zu den Kleinen. Eigentlich wäre ich gerne Hebamme geworden. Eine besondere Frau hat mir einmal gesagt: ,,Du kannst jetzt Hebamme auf einer anderen Ebene sein."


Schon zu Beginn meiner Craniosacral Ausbildung wusste ich, dass ich mit Kindern arbeiten möchte.

 

Ich danke den Babys, Kindern, Mamis und Papis für das Vertrauen in mich und meine Arbeit. Ich fühle mich geehrt.

_KFU2821KC.jpg
Wann ist eine Behandlung angezeigt?
  • Schreikinder (Saugprobleme, Schlafprobleme, Bauchkrämpfe)

  • Unterstützung bei Behandlung von Schädelasymmetrien

  • Schiefhals

  • leichte bis mittelschwere Cerebral-Parese: bei schwerer CP geht es um eine Verbesserung der Lebensqualität, d.h. dass die Kinder mehr Zufriedenheit ausstrahlen oder Kontakt zur Umwelt aufnehmen

  • unklare Entwicklungsstörungen

  • Tonusprobleme (Hyper-, Hypotonus, Asymmetrien)

  • Nachbehandlung nach Unfällen oder schweren Krankheiten

  • häufige Ohrenentzündungen

  • Schielen

  • Epilepsie - sie wird nicht geheilt, doch die Krampfhäufigkeit bzw. die Krampfschwere lässt deutlich nach

  • Kopfschmerzen, Rückenschmerzen

  • Ängste, autistisches Verhalten

  • ADS/ADHS (Aufmerksamkeit-Defizit-Syndrom/mit Hyperaktivität)

  • Wahrnehmungsprobleme als Sozial- oder Schulprobleme

  • Begleitbehandlung bei Zahn- und Kieferregulation

  • posttraumatische Belastungsstörungen

 

Den christlichen Eltern kann man die Craniosacral-Therapie guten Gewissens empfehlen. Es ist eine manuelle Behandlungsart und gründet nicht auf Energiearbeit. Es werden klare Lösungstechniken angewandt, welche Spannungen und Verkrampfungen sowohl auf Knochen-Muskulatur-und Gewebeebene lösen helfen.

_KFU2806KC.jpg
Kosten und Krankenkasse

Kosten       CHF    132.-- / 60 Min.

 

Die Craniosacral Therapie wird im Rahmen der Zusatzversicherung übernommen. Der Umfang der Rückerstattung hängt von Ihrer Versicherung ab, informieren Sie sich vor der ersten Behandlung bei Ihrer Krankenkasse.

Die Bezahlung erfolgt nach der Behandlung bar oder per Twint.