CRANIOSACRAL THERAPIE

Was ist Craniosacral Therapie?

Die craniosacrale Behandlungsform wurde anfangs des 20. Jahrhunderts von Dr. William Garner Sutherland auf der Basis der Osteopathie (Knochenheilkunde) zur «Cranialen Osteopathie» weiterentwickelt. Der Name Craniosacral Therapie setzt sich aus den Begriffen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) zusammen.

Die beiden Pole Schädel und Kreuzbein bilden mit den Gehirn- und den Rückenmarkshäuten (Membranen) eine Einheit, in welcher die Gehirnflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus überträgt sich auf den gesamten Körper und beeinflusst die Entwicklung und Funktionsfähigkeit des ganzen Menschen.

Die Craniosacral Praktizierenden unterstützen die Klienten mit feinen manuellen Impulsen auf dem Weg zur Selbstheilung. Die Gesundheit im Menschen wird unterstützt und Ressourcen werden gestärkt, positive Veränderungen können stattfinden.

Für wen eignet sich Craniosacral Therapie?

Die Craniosacral Therapie ist wohltuend und stärkend für alle Menschen. Die Behandlungen wirken auf körperlicher, psychischer, emotionaler und sozialer Ebene.

Bewährte Indikationen:

  • Unterstützung in belastenden Lebenssituationen

  • Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall

  • Schleuder-, Sturz- und Stauchtrauma

  • Regulation für den Bewegungsapparat, die Organe, das Lymphsystem, das Hormonsystem, das vegetative und zentrale Nervensystem

  • Schlafprobleme, Erschöpfungszustände, Depressionen

  • stressbedingte Beschwerden, Burnout-Syndrom

  • Störungen des Immunsystems

  • Menstruationsbeschwerden

  • Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung

  • Hyperaktivität von Kindern, Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten

  • Entwicklungsverzögerungen bei Kindern (für weitere kinderspezifische Themenbereiche: siehe Prospekt «Baby- und Kinderbehandlung»)

Begleitend zur ärztlichen Betreuung:

  • chronischen Schmerzzuständen

  • Verdauungsbeschwerden

  • Kopfschmerzen und Migräne

  • Sinusitis und Tinnitus

  • orthopädischen Problemen

  • Wirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkserkrankungen

  • kieferorthopädischen Problemen

  • Asthma, Allergien und Hauterkrankungen

  • Veränderungen im Bereich von Gehirn und Rückenmark

  • psychosomatischen Beschwerden

Wie läuft eine Behandlung ab?

Beim ersten Kontakt findet ein ausführliches Gespräch statt. So bietet sich die Möglichkeit, erste Eindrücke und Informationen auszutauschen.

 

Eine Behandlung dauert 60 bis 90 Minuten, bei Kindern und älteren Menschen kann sie kürzer sein.

In der Regel liegt der Klient in bequemer Kleidung auf einer Massageliege. Alternativ kann auch im Sitzen oder in der Bewegung gearbeitet werden.
 

Der Therapeut behandelt sehr behutsam und respektvoll am ganzen Körper.
 

Die Therapie kann verbal begleitet werden oder in Ruhe stattfinden.
 

Die Behandlungen sind auf die Gesundheit und die Selbstheilungskräfte ausgerichtet. Die Anzahl und Häufigkeit der Behandlungen orientiert sich am Heilungsprozess.

Kosten und Krankenkasse

Kosten       CHF    132.-- / 60 Min.

Die Craniosacral Therapie wird im Rahmen der Zusatzversicherung übernommen. Der Umfang der Rückerstattung hängt von Ihrer Versicherung ab, informieren Sie sich vor der ersten Behandlung bei Ihrer Krankenkasse.

Die Bezahlung erfolgt nach der Behandlung bar oder per Twint.